Ich bin nicht weg - nur nicht mehr da

 

Im April vor sieben Jahren zog ich damals mit meiner vierköpfigen Familie nach Gera. Voller Vorfreude und Motivation startet ich voller Tatendrang und mit Ideen, Visionen und Eifer, am 1. Mai meinen Dienst im CVJM Gera und wurde hier herzlich aufgenommen. Ich kann mich zum Beispiel recht lebhaft an die erste Jungscharstunde erinnern. Das war ein ziemliches Tohuwabohu.

Heute, nach sieben Jahren Dienst im CVJM, unzähligen Vorstandssitzungen, Beratungen, TEN SING Abenden und Wochenenden, nach Kinder- und Familienfreizeiten und -tagen, nach einem berufsbegleitenden Studium, zwei Jubiläen, tausenden von Flohmarktkisten und vielem mehr sind wir als Familie nicht mehr zu viert.

Zu Sarah und Samuel sind Raphael und Mathea in den letzten Jahren dazugekommen. Dies bedeutete für mich, dass ich diesen biblischen Zeitrahmen „sieben Jahre“ einmal nutzen wollte um zu prüfen, ob alles noch so läuft wie es gut ist.

Dabei musste ich feststellen, dass ich die Dienstzeiten in der Kinder- und Jugendarbeit (hauptsächlich nachmittags und abends und am Wochenende) nicht problemlos mit meinem Familienleben mit Ehefrau und vier Kindern in Einklang bringen kann. Daher reifte Anfang des Jahres die Entscheidung mich nach einem anderen Aufgabenfeld umzusehen.

Da dies leider im CVJM nicht ohne weiteres möglich war, entschieden wir als Ehepaar mit einiger Wehmut, dass ich meine Stelle im Verein aufgeben werde und mich neu orientiere. Die sechs Monate zwischen der Entscheidung  und dem jetzigen Ausscheiden aus dem Dienst sind am Ende doch schneller vergangen, als ich erwartet habe. Es gibt noch so viel zu tun… Doch ich werde gehen – nicht weg aus Gera, nicht weg aus dem CVJM, jedoch weg aus dem hauptamtlichen Dienst im CVJM.

Ich möchte an dieser Stelle danke sagen.

Danke, dass ich hier im Verein nicht nur als „Angestellter“ sondern als Mensch gesehen wurde.

Danke, dass ihr mich mit all meinen Fehlern und Menschlichkeiten ge- und ertragen habt.

Danke, dass ich mich an verschiedenen Stellen ausprobieren durfte.

Danke, für die Gespräche, das gemeinsame Lachen und Weinen, das miteinander Ringen und füreinander Kämpfen.

Der CVJM Gera e.V. hat ein riesiges Potential. In den vergangenen 25 Jahren prägte dieser die Stadt Gera entscheidend mit – und ich durfte die letzten sieben Jahre ein Teil davon sein. Das macht mich glücklich.

Nun ist es an der Zeit den Schreibtisch (aufzu-)räumen und das Büro für die Nachfolger frei zu machen.

Jetzt freue ich mich auf die Zukunft. Die Zukunft des Vereins, meine eigene berufliche und private Zukunft und unsere gemeinsame Zukunft, denn ich bin ja nicht weg. Als Familie werden wir in Gera bleiben, als Familie werden wir auch im CVJM (aktiv) sein – zumindest nach einer kurzen Pause und wenn Bedarf besteht.

In diesem Sinne – bleibt behütet

Euer Oli

 

CVJM Gera e.V.
Nicolaiberg 5
07545 Gera

Tel: 0365.8310006  

Fax: 0365.8326740

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!